ConZoom


Wir konzipieren, im Rahmen unseres Freiwilligen-Projektes, mehrere Aktionstage, welche das Ziel haben verschiedene Konsummöglichkeiten (ökologisch Perspektiven) aufzuweisen. Die Menschen sollen sich mit den Folgen ihres Konsumverhaltens auseinandersetzen und es ggf. verändern. Die Reichweite von ConZoom steigt sichtlich und mit dieser für uns aufzubietende Chance wollen wir unser kleines Netzwerk vergrößern und weiteren Menschen die einfachen Lösungen (wie zum Beispiel Upcycling, statt alles mögliche gleich weg zu schmeißen) zeigen.
Wir selbst haben bei uns einen Prozess eingeleitet, der uns zunehmend über das Thema nachdenken lässt. Durch unsere stetige Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe und mit den Menschen ist eine immer tiefgreifende, emotionale Verbindung zum Sachverhalt Konsum entstanden, dass uns immer mehr greift. Daraus ist ein Ziel entstanden das wir anfangs nicht geplant hatten. ConZoom möchte auch über das „freiwillige ökologische Jahr“ ( und dem „Bundesfreiwilligen Dienstes“) hinaus Aktionen verwirklichen. Entweder durch unsere Konstellation oder wenn sich andere Freiwillige finden auch durch andere, die unsere Bekanntheit weiter verwenden können, um leichter mehr Menschen zu erreichen.

Ein weiteres Ziel von ConZoom ist es Menschen allgemein zum Nachfragen anzuregen. Sie sollen selbst erkennen, dass man nicht alles so hinnehmen muss wie es ist. Man kann auch etwas Hinterfragen oder sich für etwas neues einsetzten. Die Beteiligung der Menschen an Projekten erreichen wir dadurch, dass wir den Menschen durch unsere witzigen und innovativen Aktionen den Spaß am Engagement aufzeigen.

Spaß, das ist ein wichtiges Ziel. Unsere Teilnehmer*innen sollen bei unseren Aktionen viel Spaß haben, denn Sachen die einem gefallen, übernimmt man viel leichter. Wenn man zum Beispiel unsere Aktion „Diner en coleur!“ nimmt. Bei dieser kochen wir in der Öffentlichkeit mit regionalen Produkten. Wenn die Menschen dabei Spaß haben und es gut schmeckt, achten sie in Zukunft bestimmt viel mehr darauf was für Produkte sie konsumieren.
Dieses „Offen für neues durch Spaß“-Prinzip bei jeder unserer Aktionen durchzusetzen ist unser Ziel.

Typ
Zielgruppe(n)
Ehrenamtliche aus dem eigenen Verband/der eigenen Initiative
Ehrenamtliche aus mehreren Verbänden/Initiativen
Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren
Junge Erwachsene ab 18 Jahren
Multiplikator-inn-en und/oder Fachkräfte der Jugendarbeit/Bildungsarbeit
Politiker-innen und gesellschaftliche Entscheidungsträger-innen
Potentielle neue Ehrenamtliche Jugendliche für den Verband/die Initiative
Projektlaufzeit
01.04.2016 - 01.07.2016
Themengebiet
Beteiligung
Region
Hannover (Region)

Beste Wirkung | Beste Vielfalt | Beste Experimente

Eure Ideen und euer Engagement sind das BESTE für die Jugendarbeit in Niedersachsen! Das Förderprogramm Generation³ unterstützt euch dabei. Hier könnt ihr Neues ausprobieren, euch qualifizieren, euch ehrenamtlich engagieren. Generation³ steht für mehr Beteiligung, Engagement und Vielfalt! Bei Fragen wende dich an info(at)generationhochdrei.de