AGENDI - Jugend-Improvisationstheater-Workshop mit multikulturellem Austausch zum Thema


Wie schon im Vorgängerprojekt "AGENDI - Gemeinsamkeit", wollen wir im Jahr 2017 einen einwöchigen Jugend-Improvisationstheater-Workshop veranstalten.
Unsere Idee ist es teilweise gemeinsam mit einer etablierten Improvisationskünstlerin und/oder einem Impromusiker eine Woche lang intensiv Improvisation zu betreiben und uns einem Thema kritisch zu nähern. In diesem Jahr lautet dieses Thema 'Klischees'. Mit dieser Idee wollen wir in unseren Köpfen einen kreativen Prozess anregen und den Weg in ein neues Miteinander gehen.

„Klischees“ halten wir als Thematik für unseren einwöchigen Improvisationsworkshop für sehr zeitgemäß und inspirierend. Im Generellen lebt auch die Improvisation von Imitation überspitzter Assoziationen und der Inspiration durch Stereotype. In der Gegenüberstellung von verschiedenen Klischees unserer vielfältigen Gesellschaft entdecken wir die theatrale Spannung, die wir als künstlerischen Anspruch an die Improvisation stellen.
Gesellschaftliche Relevanz gewinnt unser Projekt in Hinblick auf die Entwicklung in den vergangenen Jahren von globalem Populismus. Denn Populist*innen behaupten, dass sie wüssten, was richtig und falsch ist und berufen sich dabei auf alte Rollenbilder und Vorurteile, also Klischees, die es kritisch zu betrachten gilt.
Nicht zuletzt auch durch die vielen Menschen, die derzeit, aus ihrer eigenen Heimat vertrieben, in unsere kommen, entsteht eine nie dagewesen Vielfalt von kulturellen Einflüssen in Deutschland. Deshalb halten wir es für wichtig, einen offenen Blick auf Fremdes zu behalten, um nicht von Vorurteilen beeinflusst, in die Zukunft zu gehen und jeden Keim von neuen Ideen, unseren Lebensraum zu gestalten, im Keim zu ersticken.

Gerade weil, wie schon im vorherigen Projekt, Jugendliche mit besonderem Förderbedarf und Schwierigkeiten im Elternhaus Platz im Projekt finden, sowie auch weitere Jugendliche aus unterschiedlichsten sozialen Schichten und Ethnien, ergibt sich für uns ein klares Ziel für AGENDI: multikultureller Austausch. Aber die unterschiedlichen Jugendlichen sollen im Projekt nicht nur aufeinander treffen, sondern darüber hinaus miteinander arbeiten und gezielt Klischees auftun, um diese spielerisch zu hinterfragen und ein Interesse für die andere Kulturen zu entwickeln.
Was sind Klischees und warum gibt es sie?
Wo finden wir Vorurteile, die sich bestätigen oder nicht bestätigen?

Typ
Zielgruppe(n)
Ehrenamtliche aus dem eigenen Verband/der eigenen Initiative
Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren
Junge Erwachsene ab 18 Jahren
Junge Menschen mit besonderem Förderbedarf
Multiplikator-inn-en und/oder Fachkräfte der Jugendarbeit/Bildungsarbeit
Politiker-innen und gesellschaftliche Entscheidungsträger-innen
Projektlaufzeit
01.06.2017 - 31.08.2017
Themengebiet
Vielfalt
Region
Hildesheim

Beste Wirkung | Beste Vielfalt | Beste Experimente

Eure Ideen und euer Engagement sind das BESTE für die Jugendarbeit in Niedersachsen! Das Förderprogramm Generation³ unterstützt euch dabei. Hier könnt ihr Neues ausprobieren, euch qualifizieren, euch ehrenamtlich engagieren. Generation³ steht für mehr Beteiligung, Engagement und Vielfalt! Bei Fragen wende dich an info(at)generationhochdrei.de