Spielmobil Barsinghausen


Die Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Barsinghausen, v. a. jene des Kinder- und Ju-gendbüros der Stadt, konzentrieren sich in erheblichem Maße auf zentrale Stadtgebiete. Mit einem Spielmobil möchte der Stadtjugendring Barsinghausen seine Angebote im Sinne einer Dezentralisie-rung auf weiter außen gelegene und unterversorgte Ortschaften ausweiten, um ebenfalls Kindern und Jugendlichen in diesen Gegenden im Sinne des Integrationsgedankens einen Zugang zu diesen zu ermöglichen. Dies beinhaltet ebenfalls eine Erschließung neuer Zielgruppen für die Angebote des Stadtjugendrings in Barsinghausen sowie die Akquise von Ehrenamtlichen.
Ein fertig renovierter, zweiachsiger Großbauwagen ist der Gruppe als Spende in Aussicht gestellt, wenn sie eine weitestgehend eigenständige Finanzierung für das Spielmobil sicherstellen kann. Diesen möchte die Gruppe bis zum Beginn der Sommerferien in Eigenarbeit, was u. a. auch als Team-maßnahme gedacht wird, mit einer breiten Ausstattung (In-/Outdoor-Spiele, Mal- und Bastelmaterial, Kochecke, Medien etc.) füllen. Im Anschluss möchte sie innerhalb der sechswöchigen Sommerferien verschiedene Plätze zu bestimmten Zeiten anfahren, um das Spiel- und Aufenthaltsangebot bereitzu-stellen. Damit möchte der Stadtjugendring insgesamt für Kinder und Jugendliche entsprechend ihres Alters und ihrer Interessen differenzierte, niedrigschwellige und ganzheitliche Erlebnis-, Erfahrungs- und Bildungsangebote unterbreiten und ihnen Alternativen der Freizeitgestaltung in Abwesenheit von Leistungsdruck aufzeigen. Die Nutzer*innen des Angebots sollen sich dabei frei entfalten können. Darüber hinaus verfolgt der Stadtjugendring das Ziel, die zu erschließenden Stadtgebiete kind- und jugendgerecht aufzuwerten bzw. die Kinder- und Jugendlichen vor Ort darin zu unterstützen, neue Räume zu erschließen, sich anzueignen und zu beleben. Nicht zuletzt möchte er Lobbyarbeit im Sinne von und v. a. mit Kindern und Jugendlichen in jenen Stadtgebieten betreiben, ihre Interessen und Bedürfnisse in der Öffentlichkeit platzieren und sie zu einer politisch-demokratischen Handlungsfähig-keit befähigen.
Nach Abschluss des Projekts im September 2017 und einer internen Evaluierung soll entschieden werden, inwieweit das Konzept des Spielmobils in Barsinghausen verändert werden sollte und ob das Angebot dauerhaft eingerichtet wird.

Typ
Zielgruppe(n)
Ehrenamtliche aus dem eigenen Verband/der eigenen Initiative
Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren
Kinder zwischen 7 und 13 Jahren
Potentielle neue Ehrenamtliche Jugendliche für den Verband/die Initiative
Projektlaufzeit
01.06.2017 - 31.05.2018
Themengebiet
Vielfalt
Region
Hannover (Region)

Beste Wirkung | Beste Vielfalt | Beste Experimente

Eure Ideen und euer Engagement sind das BESTE für die Jugendarbeit in Niedersachsen! Das Förderprogramm Generation³ unterstützt euch dabei. Hier könnt ihr Neues ausprobieren, euch qualifizieren, euch ehrenamtlich engagieren. Generation³ steht für mehr Beteiligung, Engagement und Vielfalt! Bei Fragen wende dich an info(at)generationhochdrei.de